6 – Ein Lautenbauer stellt aus, Musiksaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, 23. September, 16:00-19:00 Uhr

Aus der Vielfalt an Lauteninstrumenten, die er in seiner Werkstatt in Leipzig angefertigt hat, stellt Martin Hurttig einige Nachbauten historischer Instrumente vor. U.a. werden eine kleine Barockmandoline und eine Renaissancelaute zu sehen sein, aber auch das größte Lauteninstrument überhaupt, die Theorbe.

Martin Hurttig wird vor Ort an einer Theorbe bauen. Dies gibt Gelegenheit, einzelne Bauphasen, die erforderlichen Materialien und Techniken kennenzulernen. Gerne steht der Lautenbauer für Fragen rund um den Instrumentenbau zur Verfügung.

Martin Hurttig, Lautenbauer

IMG_2236Foto 1 Martin Hurttig

Das ganze Programm finden Sie hier.

7 – Festakt – Eröffnungskonzert – Lautenlieder für zwei Elisabeths, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, 23. September, 19:00 Uhr

Dame Emma Kirkby repräsentiert die Beziehungen zwischen dem englischem und Kasseler Hof mit ihrer reichen Erfahrung mit dem englischen Repertoire und unvergleichlicher Textausdeutung der ausdrucksvollen Poesie der Shakespeare-Zeit.

Emma Kirkby im KulturMagazin Nr. 223 August/September 2016

 

Emma Kirkby 1

10 – Von Lauten und Leisen – Kinderkonzert, Synodalsaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, 14:00 Uhr

Welches Instrument ist 4000 Jahre alt und wird heute noch immer gespielt? In ägyptischen Gräbern wurde sie gefunden, Könige ließen sich von ihr in den Schlaf spielen, Shakespeare  hat sie gelobt, Schubert hat sie besungen, aber auch bei den Barbieren hing sie an der Wand, um den Wartenden die Zeit zu vertreiben.
Von der Laute ist die Rede, die eigentlich eher leise klingt, denn ihr Name hat nichts mit ihrer Lautstärke zu tun. Warum das so ist und wie so eine Laute eigentlich klingt, das zeigt und erklärt der Göttinger Lautenist Andreas Düker. Neben Musikbeispielen aus dem Lautenbuch der Elisabeth von Hessen gibt es auch Musik aus Italien, Frankreich, England zu hören und eine sehr, sehr große Basslaute, die man nur im Stehen stimmen kann…

Andreas Düker – Lauten

Eintritt: 7€ / Kinder und Jugendliche frei

Andreas Düker bild

 

 

 

 

 

Das ganze Programm finden Sie hier.

23. – 25. September – Das Festival Wochenende

An diesem Wochenende finden spannende Veranstaltungen statt. Zum Beispiel das Eröffnungskonzert mit Dame Emma Kirkby, Sofie Vanden Eynde und der Neuen Grazer Hofkapelle. Außerdem sind Sie herzlich eingeladen zu einem Morgenspaziergang zum Sonnenaufgang  oder der Ausstellung des Lautenbauers Martin Hurttig. Weiter unten finden Sie die Kurzinformationen zu allen Veranstaltungen. Bitte beachten Sie auch den Wochenendpass, der für alle Veranstaltungen gilt und mit einem NVV-Ticket gekoppelt ist, sodass Sie alle Veranstaltungen bequem erreichen können. Die Tickets finden Sie hier.

 

Das Programm:

Freitag, 23. September

6 Ein Lautenbauer stellt aus.
Von 16:00 – 19:00 Uhr, Musiksaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar,  Gesundbrunnen 8, Eintritt frei

7 Festakt – Eröffnungskonzert – Lautenlieder für zwei Elisabeths
Um  19:00 Uhr, Synodalsaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar , Gesundbrunnen 8, Eintritt: 25€/20€ /Kinder und Jugendliche frei

 

Samstag, 24. September

8 Morgenspaziergang zum Sonnenaufgang
Um 9:00 Uhr, Brunnentempel, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, Eintritt frei

6 Ein Lautenbauer stellt aus
Von 10:00 – 18:00 Uhr, Musiksaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar,  Gesundbrunnen 8, Eintritt frei

9 Schaubau! – Lautenworkshop für Kinder und Jugendliche
Um 11:00 Uhr, Musiksaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar Gesundbrunnen 8, Eintritt frei

10 Von Lauten und Leisen – Kinderkonzert
Um 14:00 Uhr, Synodalsaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, Eintritt: 7€ / Kinder und Jugendliche frei

11 Elisabeth von Hessen – Musik einer aristokratischen Künstlerin
Von 16:00 – 18:00 Uhr, Synodalsaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, Eintritt: 10€/7€/ Kinder und Jugendliche frei

12 Cassel – Graetz – Venetia, Musik auf Reisen Aus dem Repertoire der Kasseler und Grazer Hofkapelle
Von 19:00 – 21:00 Uhr, Synodalsaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, Eintritt: 25€/20€/ Kinder und Jugendliche frei

13 Der Gesundbrunnen ladet zum Bade – Lucubrationes
Von 22:00 – 23:00 Uhr, Synodalsaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, Eintritt frei

 

Sonntag, 25. September:

14 Gottesdienst
Um 9:30 Uhr, Brunnenkirche auf dem Gelände der Evangelischen Akademie, Gesundbrunnen 11

15 Matineekonzert
Um 11:00 Uhr, Synodalsaal, Evangelische Tagungsstätte Hofgeismar, Gesundbrunnen 8, Eintritt: 15€/12€/ Kinder und Jugendliche frei

 

Mehr Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie in unserem Programm.

1 – Elisabeth von Hessen – Musik einer aristokratischen Künstlerin – Schlösschen Schönburg Hofgeismar, 19. Mai 2016, 19:00

Elisabeth von Hessen war weitaus mehr als nur die Lieblingstochter von Moritz dem Gelehrten. In einer Zeit, in der Töchter aus gutem Hause vor allem Garanten geschickter Heiratspolitik zu sein hatten, entwickelte sie sich, gefördert durch ihren Vater, zu einer eigenständigen Dichterin, Komponistin und Musikerin. Einen besonderen Widerhall findet ihre Dichtkunst in den italienischen Madrigalen, die der Kasseler Hofmusiker Georg Schimmelpfennig vertonte. Im Dialog zwischen Vortrag und Musik wird die besondere Beziehung zwischen Elisabeth und Schimmelpfennig spürbar und eine Facette des Lebens dieser besonderen Frau lebendig.

 

prinzess-portrait_04 kleinDr. Angelika Horstmann – Vortrag
Jochen Faulhammer – Gesang
Andreas Düker – Laute

Eintritt: 10€/7€

 

Das ganze Programm finden Sie hier.

 

2 – Festlichkeiten am Kasseler Hof – Die fürstliche Kindstaufe der Elisabeth von Hessen und ihre Musik – Kasseler Sparkasse, 9. Juni 2016, 19:00

Um 1600 gehörte Kassel zu den Kulturzentren Europas. Dies zeigen auch die Feierlichkeiten anlässlich der Kindstaufe Elisabeth von Hessens. Prof. Hartmut Broszinski, der zu den ausgewiesenen Kennern dieser Zeit gehört, gibt einen Einblick in den kulturellen und politischen Rang der Stadt am Beispiel der Feierlichkeiten anlässlich der Kindstaufe Elisabeth von Hessens. Der Kammerchor der Kantorei der Kreuzkirche, die in 2015 ihr sechzigjähriges
Jubiläum feierte, wird unter der Leitung von Jochen Faulhammer zahlreiche Musikbeispiele aus dem reichen Repertoire des historischen Notenbestandes der Universitätsbibliothek Kassel zum Erklingen bringen. Neben Werken von Hans Leo Hassler, Orlando di Lasso und William Byrd werden Chorsätze von Valentin
Haußmann aufhorchen lassen. Insbesondere die Aufführung der Haußmann-Madrigale lassen den musikalischen Teil der Veranstaltung zu einem unvergesslichen Klangereignis werden. Erst durch den Ankauf eines verschollen geglaubten Alt-Stimmbuchs im Herbst 2015 ist es wieder möglich, diese wunderbaren Kompositionen aufzuführen.

kammerchor_2016_1Prof. Dr. Hartmut Broszinski – Vortrag
Kammerchor der Kreuzkirche Kassel – Leitung Jochen Faulhammer

Eintritt: 10€/7€/ Kinder und Jugendliche frei

 

 

Das ganze Programm finden Sie hier.

3 – Die Principessa und ihr höfisches Umfeld – Führung zu ausgewählten Exemplaren aus den Schätzen der UB – Universitätsbibliothek Kassel, 15. Juni 2016, 16:30

Die Handschriftenführung bietet anhand von Originalen Einblicke in das höfische Leben in Kassel um 1600. Zu sehen sein werden, neben Musikalien, Theaterstücken und anderen Handschriften, u.a. ein Prachtdruck, der Elisabeths Tauffeierlichkeiten dokumentiert, sowie das berühmte ‚Lautenbuch‘ und von ihr gedichtete italienische Texte zu Madrigalen und Canzonetten.

FaksimileDr. Brigitte Pfeil – Führung

Eintritt frei

Maximan 20 Teilnehmer, Anmeldung unter 0561 804-7318

 

 

 

Das ganze Programm finden Sie hier.

4 – Die Casseler Hofcapelle – Klangkörper einer vergessenen Kulturmetropole des 16. Jahrhunderts – Schlösschen Schönburg, 13. Juli 2016, 19:00 Uhr

In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts erlebte Kassel als Residenz der Landgrafschaft Hessen-Kassel einen großen Aufschwung. Insbesondere dem künstlerischen Ehrgeiz von Landgraf Moritz dem Gelehrten ist der Aufstieg Kassels zu einer europäischen Kulturmetropole zu verdanken. Beispielhaft zeigt sich diese Entwicklung an der Casseler Hofcapelle, die Moritz zu einem Ensemble formte, das einerseits Talente wie Heinrich Schütz förderte, andererseits Musiker von europäischem Rang als Gäste an den Kasseler Hof lockte. Der musikalisch ausgestaltete Vortrag von Dr. Lothar Jahn gibt einen Einblick in das Musikleben dieser glanzvollen Epoche.

Dr. Lothar Jahn – Vortrag und Saiteninstrumente
Dagmar Jahn – Gesang
Jochen Faulhammer – Gesang

Eintritt: 10€ /7€ /Kinder und Jugendliche frei

Dagmar JahnJochen FaulhammerDr. Lothar Jahn 1

 

 

 

5 – Laut(en)malereien – Bildbesprechung mit Musik für Familien – Gemäldegalerie Schloss Wilhelmshöhe, 17 September, 15:00 Uhr

Gemeinsam mit Dr. Justus Lange und dem Lautenist Andreas Düker begeben wir uns auf die Suche nach Musik, speziell der Laute, in Gemälden im Bestand der MHK. Diese Führung bildet den Auftakt zu einer kleinen Veranstaltungsreihe für Kinder und Jugendliche zum Thema „Laute“. Ein Lautenbauworkshop und Kinderkonzert erwarten uns am Festivalwochenende.

Dr. Justus Lange – Bildbesprechung
Andreas Düker – Laute
Karten sind über die mhk erhältlich.
Eintritt: 10,50€/7€
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 3€
Familienkarte 12,50€ (1 Erw. plus Kinder)
Familienkarte 17,50€ (2 Erw. plus Kinder)

Frans_Hals_073Dr. LangeAndreas Düker bild

 

 

 

 

Das ganze Programm finden Sie hier.